21.03.2017 Bestsellerautorin Birgit Kelle kritisiert Auswüchse der Sexualpädagogik

Kantonale Fachstellen für Sexualpädagogik publizieren Links zu Webseiten, die Pornografiekonsum und grenzwertige Sexualpraktiken empfehlen. In Zürich hat am Montag die deutsche Erfolgsautorin Birgit Kelle Trends in der Sexualpädagogik kritisiert und in einem Interview mit dem Tages-Anzeiger Leitlinien für einen kindergerechten Sexualunterricht beschrieben.weiterlesen


25.10.2016 Scheitert die Schule an den schwierigen Kindern?

Laut dem deutschen Kinderpsychiater und Bestsellerautor Michael Winterhoff gibt es in unseren Schulen bald nur noch auffällige und schwer gestörte Kinder (1). Zumindest ortet er in einem Interview mit dem „Beobachter“ schwere Probleme der Lehrkräfte – nicht nur mit den Kindern, sondern auch mit deren Eltern. Was ist los, und wie beurteilt ein Schweizer Praktiker, der langjährige Oberstufenlehrer, EVP-Politiker und Bildungsexperte Hanspeter Amstutz, die Situation?weiterlesen


19.10.2016 Endlich: Bundesrat will den Jugendmedienschutz verstärken

Der Bundesrat will Kinder und Jugendliche besser vor ungeeigneten Medieninhalten schützen. Er hat das Eidgenössische Departement des Innern beauftragt, bis Ende 2017 ein Gesetz auszuarbeiten, das Alterskennzeichnungen und Abgabebeschränkungen für Videos und Games schweizweit einheitlich regelt.weiterlesen


07.09.2016 Wie schädlich sind die neuen Medien wirklich?

Zuerst schienen die Neuen Medien die Jugend und die Familien zu überrollen. Dann wurde entdramatisiert. Jetzt bahnt sich ein sachlicher Umgang mit dem Thema an. Aber die Herausforderungen bleiben.weiterlesen


15.12.2015 Der Umgang mit den digitalen Unterhaltern – und die Rolle der Eltern

Dass Kinder und Jugendliche so sehr an ihrem Smartphone hängen, dass sie kein vernünftiges Gespräch mehr mit ihnen führen können, irritiert viele Eltern. Ganz besonders zur Weihnachtszeit. Der Bestsellerautor Albert Wunsch empfiehlt klare Regelungen, zum Wohl aller Familienmitglieder.weiterlesen


13.10.2015 Credit Suisse Jugendbarometer 2015: Fakten und Folgerungen

Das Credit Suisse Jugendbarometer 2015 vergleicht die Welt der 16- bis 25-Ja?hrigen in der Schweiz, den USA, Brasilien und Singapur. Dabei werden sie vor allem als „Digital Natives“ gesehen, aber nicht nur.weiterlesen


15.09.2015 Geschlechterunterschiede bei der Mediennutzung durch Jugendliche

Während die Psychologie während Jahrzehnten die Geschlechterunterschiede tendenziell einnivellierte, hebt sie diese jetzt wieder vermehrt hervor. Die klinische Psychologin und Paartherapeutin Christina Breitenstein hat zum Beispiel im Rahmen einer Studie des Instituts für Klinische Psychologie der Universität Zürich interessante Unterschiede bei der Mediennutzung durch männliche und weibliche Jugendliche festgestellt. weiterlesen


Treffer 1 bis 7 von 73
<< Erste < Vorherige 1-7 8-14 15-21 22-28 29-35 36-42 43-49 Nächste > Letzte >>